Aktionen

Kreativität statt Streik

Direkt zur Galerie

Nach wie vor ist die Personalsituation im kommunalen Öffentlichen Gesundheitsdienst dramatisch. Die neu zu schaffenden Stellen mit Geldern aus dem „Pakt für den ÖGD“ werden nur vereinzelt besetzt. Sowohl die Kommunalen Spitzenverbände verweigern dies, weil -bei der Vorgabe des Bundes unbefristete Stellen zu schaffen- die Finanzierung durch den Pakt nur für die ersten fünf Jahre zugesagt ist. Aber auch der bundesweite Mangel an Ärztinnen, Ärzten und anderen Fachkräften macht es fast unmöglich. Da die Vereinigung Kommunaler Arbeitgeber weiterhin einen arztspezifischen Tarifvertrag für den ÖGD verweigert, bleibt es bei einer Gehaltsdifferenz von bis zu 1500€ brutto vergleichen mit Kolleginnen und Kollegen in kommunalen Krankenhäusern. So werden Stellen auch nach Abschluss eines zunächst geglückten Besetzungsverfahrens noch abgesagt.

Angesichts der aktuellen Tarifverhandlungen für die Kommunalen Kliniken und der weiterhin bestehenden Belastung durch die Pandemie, waren sich die Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes bei ihrer Delegiertenversammlung einig: Wir müssen auf unsere Situation aufmerksam machen.

So erging ein bundesweiter Aufruf an alle Gesundheitsämter mit ironischen, amüsanten, vielleicht auch berührenden Selfies vor dem eigenen Gesundheitsamt die bedrückende Personalsituation darzustellen.

Die Bildersammlung dauert noch bis zum 31.08.2021 an, nach Postleitzahl sortiert kann man bereits Ergebnisse unter folgendem Link ansehen: Kreativität statt Streik Galerie